Notensatz

Retusche älterer Notenausgaben

Retuschieren

älterer Ausgaben

Scannen

Retusche

Notenretusche
Photoshop • Acrobat • Wacom Grafik • Layout
Indesign • Illustrator
Photoshop
Font Creator Pro

Bitmap (1 bit)

Korrekturausführung

Es gibt ältere Ausgaben, die echte „Klassiker” sind, und deren Druckqualität
(z.B. unterbrochene Systemlinien, Notenköpfe und leider Schmutz )  jedoch nicht zufriedenstellend ist. Vielmals enthalten solche Ausgaben auch inhaltliche Fehler, z.B. falsche Notenwerte/-höhen, Texte (u.a.), die korrigiert werden sollen.

 

Wir stehen auch hier gerne zur Verfügung.

Wir scannen die Noten (bis A2, 1200 dpi). Dieser Schritt ist sehr wichtig. Davon hängt die Qualität der ganzen Retusche-Arbeit ab. Die gescannten Seiten werden (abhängig von der Vorlage) als Bitmap (1-bit) oder Grayscale/Color gespeichert.

 

Es ist sehr wichtig, dass die Seiten schon beim Scannen gerade sind. Jede Rotation der Seiten zerstört die Systemlinien.

 

Im nächsten Schritt speichern wir die Daten als PSD (Photoshop Dateiformat).

Hier machen wir eine Sicherheitkopie der Roh-Daten (alle Kunden erhalten auch Roh-Scans).

 

Danach beginnt die eigentliche Retusche in Photoshop. Wir ergänzen System-linien, Notenköpfe (u. a. m.). Wir entfernen Schmutz, ergänzen unterbrochene Systemlinien, gleichen Notensysteme aus u. a. m.

 

Wir verwenden nur erstklassige  Tools: Photoshop mit Wacoms Intuos 5/Pro M.

 

Wir erhalten die Noten (zum  Scannen) und separat eine Kopie mit den Stellen,
die korrigiert werden sollen. Falsche Notenhöhen, Notenwerte, Texte u.a. Wir korrigieren alles, was nötig ist, ohne das historische Notenbild zu zerstören.

 

Falls die Korrektur umfangreich ist, d.h. neue Systeme/Seiten gesetzt werden müssen, fertigen wir einen Neusatz im Finale oder Sibelius an. Dann wird - auf der Basis des Scans -  eine Schrift (Font) kreiert, die perfekt dem Notenbild der alten Ausgabe entspricht. Diese Schrift wird im Notensatzprogramm verwendet. Fehlende/falsche Stellen werden durch Neuen ergänzt.

 

Abschließend werden alle PSD-Dateien in eine 1-Bit Grafik umwandelt und in Indesign gebracht. Davon wird eine fertige Datei exportiert.

 

Sie erhalten:

• Rohscans (TIFF/PSD)

• Layered PSD (nach Retusche/Korrekturarbeit)

• Layout-Daten (Indesign-Package)

• fertige PDF Daten

 

 

 

 

STUDIO ORFEO. s.c. (GbR) | os.  Kombatantów 7/43 | 31-630 Kraków, POLEN

VAT EU: PL6783075677

+48 12 357 98 77 (Festnetz) | +48 606 741 010 (Mobil)

email: info@orfeo.pl

© 2005-2015 STUDIO ORFEO, Kraków

cert_banner

Wir lernen die ganze Zeit:

Graik / Layout / DTP

Photoshop, Illustrator, Indesign

siehe unsere Fortschritte auf lynda.com (rechts)